Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

Seifen ohne Duft sind Seifen für Liebhaber, Puristen oder Allergiker, denn in den Düften - egal ob ätherische Öle oder Parfümöle - stecken die meisten Allergene.

 

In allen meinen Seifen ist Kakaobutter, denn sie sorgt dafür, dass sich die Haut zart und geschmeidig anfühlt und die Seife schön fest wird. 

Wenn Du auf Duft verzichtest, dann sorgt die Kakobutter in diesen Seifen für einen angenehmen Geruch, der ganz bestimmt nicht an Kernseife erinnert.

 

 

Ich verwende folgende Öle:

Olivenöl 

Wird schon seit Jahrhunderten wegen seiner heilenden, entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt. Olivenöl ergibt besonders milde Seifen mit kleinporigem, dichtem Schaum. Es ist ein fettendes Öl und zieht nur langsam in die Haut ein. Olivenöl ist es für trockene und / oder zur Schuppenbildung neigende Haut und reife Haut empfehlenswert. Auch für die Pflege trockener, zur Splissbildung neigender Haare wird Olivenöl gern genommen.

Es macht Seife „glitschig“ und schäumt erst nach sechs Monaten, aber dann schön cremig.

 

Kokosöl

Wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen, die ca. 70 % Fett enthält. Den Seifen verleiht es Festigkeit sowie üppigen, großporigen Schaum, der allerdings nicht allzu stabil ist. Geeignet für raue, trockene, spröde und pflegebedürftige Haut. Zuviel kann aufgrund der hohen Reinigungswirkung die Haut austrocknen. Dies muss mit anderen Ölen ausgeglichen werden.

 

Sheabutter

Sheabutter enthält viele hautpflegende und hautschützende Stoffe. Sie ist besonders für trockene, beanspruchte, schuppige, fett- und wasserarme Haut zu empfehlen.  In der Seife gibt sie nur mäßigem Schaum.

 

Kakaobutter  

Macht Seife hart und die Haut zart und geschmeidig. Sie wirkt hautberuhigend und ist sehr empfehlenswert bei strapazierter Haut. Sie bildet leider fast keinen Schaum und muss daher mit schäumenden Ölen kombiniert werden.

 

Rizinusöl

Besonders wichtig ist es für Rasierseifen und Shampooseife. Rizinusöl verfügt über hervorragende Eigenschaften. Es wird für die Wimpernpflege, in Lippenpflegeprodukten und bei trockenem, splissigen Haar eingesetzt. Neben der positiven Wirkung bei trockener Haut und trockenem Haar verleiht es einen zarten Glanz. Es ist unverzichtbar für Seifen, da es die schaumbildenden Eigenschaften der anderen Öle unterstützt.